Solaranlage

Auf dem Wohnmobil war bereits eine 100 Watt-Solaranlage verbaut. Mit der war irgendwas faul. An wolkigen Tagen schaffte sie nicht einmal die Erhaltungsladung. Anstatt eine Komponente nach der anderen zu ersetzen, in der Hoffnung den Fehler möglichst bald zu entdecken, entschieden wir uns alles neu zu machen. Und bei der Gelegenheit gleich besser.

Zwei 100 Watt-Panels, dickere Stromkabel, bessere Laderegler und Solar-Computer. Und am Wichtigsten: von Christoph selber installiert. Als gelernter Bootsbauer kann er so was. 👍

Und so wird's gemacht

Die Panels werden an die Halterungen geschraubt und auf dem Dach positioniert. Rund um die Auflagestelle anzeichnen, dann mit Malerkrepp abkleben. Die Auflageflächen vom Dach und Halter mit Schleifpapier anrauen und mit Kunststoffprimer behandeln (Gyso Polyflex Primer 416). Als Leim verwendeten wir Gyso-Polyflex 444. Die Panels auf die behandelte Fläche auflegen und andrücken. Eine 2-3 mm dicke Leimschicht bringt ein optimales Ergebnis. Der Leim sollte mindestens 24 Stunden aushärten können. 

Die Verkabelung erfolgte gemäss dem Set beigelegter Beschreibung.

Kabel durch das Dach möglichst nahe zur Batterie verlegen. Die Kabel werden an den Solarregler angeschlossen. Von diesem kann man direkt auf die Batterie. Ein Solarkomputer kann mittels beiliegendem Kabel am Solarregler angeschlossen werden. Ebenso haben wir die Starterbatterie angeschlossen, sodass auch diese geladen wird.

Der Strom fliesst, Batterien werden geladen. Selbst bei leichter Bewölkung ernten wir nun genügend Strom. Bei der alten Anlage muss definitiv irgendwas falsch gemacht worden sein.