Isolation der Fahrerkabine

Die Camper streiten sich seit Generationen, ob nun eine Aussen- oder Innenisolation besser ist. Ich hab mich für eine Kombination entschieden. Aussen über die Scheiben eine einfache Isomatte. Innen hab ich mir Lösungen von Kantop gegönnt. Das kleine Unternehmen stellt alles selber her. Herr Kantop nimmt sich Zeit und erklärt ausführlich. 

 

Nach dem Kauf verzog ich mich auf den Parkplatz beim Sportplatz (hier darf man übernachten) und machte mich an die Montage. Die Tipps vom Chef und beigelegten Anleitungen machten das sehr einfach. Bei der Montage des XXL-Vorhangs war bereits während der Montage ein deutlicher Unterschied spürbar. Im Auto wurde es immer wärmer, während es hinter dem Vorhang kalt blieb.

 

Die Fussraumisolierung von Kantop soll nicht nur das unangenehme Ziehen um die Füsse verhindern sondern auch etwas die lauten Motorengeräusche minimieren.

Die Montage war wegen den Lüftungsauslässen etwas fummelig, doch im Prinzip ganz einfach.

 

Nach dem Motto "wenn schon - denn schon" hab ich auch das Vlies für den Fussboden und einen neuen, schönen Teppich gekauft.


Die Erstmontage vom Vorhang dauerte bei mir etwa 40 Minuten. Der Vorhang ist danach in etwa 2 Minuten montiert. Das Raumgefühl ist wesentlich besser, als beim Originalvorhang, da die Isolation nahe der Windschutzscheibe montiert ist. Die Sitze können nun problemlos bewegt werden.

 

Ich bin begeistert von diesem Vorhang! Die Strahlungskälte, die mich, während ich auf dem gedrehten Beifahrersitz sass, vorher von den Türen und Fenstern her konstant "anschob", ist komplett weg. Es ist sehr angenehm. Berührt man den Vorhang, spürt man, wie die Kälte von Aussen regelrecht dagegen drückt. Toll wäre eine Öffnung um an das Ablagefach in der Tür zu gelangen...

 


Die kleinen Isolationen für die Dachfenster muss man halt jeden Morgen entfernen (wenn man Licht will) und abends wieder dran pappen. Doch gerade über die Dachfenster geht so viel Wärme flöten. Ich denke, dass sich das lohnt.


Die Aussenisolation (bei Obelink gekauft) ist eine einfache Isomatte, die über die Scheiben gelegt und mit Saugnäpfen fixiert wird.
Damit ich tagsüber etwas mehr Licht ins Auto lassen kann, habe ich ein zusätzliches Gummiband befestigt, das direkt um die Frontscheibe gezogen und ebenfalls mit einem Saugnapf fixiert wird. So können die Seitenteile nach vorne geklappt werden.

 


Die Teile von Kantop wären auch in einem dunklen Grau erhältlich gewesen. Das hätte mir besser gefallen, doch das Beige wirkt freundlicher und macht den Raum optisch nicht kleiner. Zudem lässt der helle Stoff noch etwas Licht durch.

Fazit nach einem Winter

Kurz und knackig: Genial. Absolut empfehlenswert! Und wenn man wie ich viel Zeit im Wohnmobil verbringt auch zwingend notwendig.