Ein neuer Esstisch

Der Tisch im Wohnzimmer war mir immer schon zu gross. Ich kam nur kletternd an die Oberschränke ran und der hintere Sitz diente als Ablageplatz. Mir schwebte eine Tischplatte vor, die ich um 90 Grad drehen und "nach hinten" stellen kann. Ein erster Testlauf fand kurzerhand mit einem ausgedienten Campingtisch statt.

 

Dieses System hat sich gut bewährt. Einzig beim gemeinsamen Essen am Tisch wurde es auf der Bank ziemlich eng, weil der Campingtisch breiter war. Erst wollte ich den Originaltisch nicht zersägen, doch nach dem grossen Bettumbau kam es auf den Tisch nun wirklich nicht mehr drauf an. Das abgeschnittene Stück dient nun gleichzeitig als Verlängerung. Dieses Inlay wird bei Nichtgebraucht mit Klett unter dem Tisch verstaut.