· 

Die Fahrräder müssen zum Service

Weil's einfacher ist, bringen wir alle vier Räder gleichzeitig zur Bikewelt Gisler nach Schattdorf. Ich fuhr mit dem Load am Freitag morgen los, da es zu gross für den Transport ist.

Fortuna meinte es gut mit mir. Das Wetter war angenehm warm, zumindest warm genug zum Radfahren. Um die Reichweite meiner Akkus zu erhöhen fuhr ich in den mittleren Unterstützungsstufen. Dadurch musste ich selber etwas mehr leisten und war gemächlicher unterwegs. Die Fahrt machte mir Spass. Ich war jedoch nicht unglücklich, als ich in Brunnen ankam. Die Fahrt über die teilweise sehr enge und stets stark befahrene Achsenstrasse ersparte ich mir und nahm das Schiff bis nach Flüelen. In Schattdorf angekommen, ruhte ich mich aus und auch Ginger konnte endlich schlafen.

Christoph kam nach der Arbeit mit den anderen drei Fahrrädern und dem Wohnmobil nach. Nach dem Abladen und ausführlichem Gequatsche fuhren wir auf einen Stellplatz in Brunnen. Im Stauffacher assen wir Wild zu Znacht.

Der Samstag war komplett verregnet. Wir gingen trotzdem zu Fuss ins Zentrum, um ein wenig zu shoppen. Wirklich Laune wollte nicht aufkommen, denn die Corona-Massnahmen waren eine echte Spassbremse. In der Bocki sollten wir zwingend eine Maske anlegen (hatten wir nicht dabei), im Victorinox-Shop fühlte sich alles natürlich an und in einem Spielzeug-Laden kontrollierte der Inhaber ständig den Abstand. Da bekommt man echt Lust auf online-Shopping. 🙄

Am Nachmittag konnten wir mein Load wieder abholen. Ich hatte gewünscht, dass sie die Verkabelung soweit ändern, dass ich es zum Transport einfach teilen kann. So konnten wir es nun auch in zwei Teilen im Wohnmobil verstauen. Nach einem kurzen Besuch bei Michel machten wir uns auf den Weg nach Sulz.

Stellplatz Muotaplatz, Brunnen

grosser Kiesplatz am Rand von Brunnen, Jugendheim und Sportplatz gleich nebenan

CHF 5/24h, keinerlei Versorgung, Einkaufsmöglichkeiten im Dorf

Koordinaten: 46.998848, 8.596673 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0