· 

Radfahren im Urnerboden

Wir hatten bei der Bikewelt Gisler einen Termin, allerdings erst nach Ladenschluss. Wir wollten die Zeit für einen Besuch bei Victorinox nutzen, doch die standen tatsächlich Schlange. Da kommen wir lieber ein andermal vorbei. Wir gingen dafür gemütlich Abendessen. Nach dem Treffen war es bereits dunkel, doch Christoph war noch fit und nutzte die Gelegenheit um bei wenig Gegenverkehr über den Klausenpass zu fahren. Nach 22 Uhr kamen wir auf dem Stellplatz im Urnerboden an.

Wir hatten uns gestern Nacht einfach irgendwo hingestellt, wo es halbwegs gerade war. Nach dem Frühstück fuhren einige Wohnmobile ab und wir parkierten um. Dieses Mal stellten wir uns nicht in die erste Reihe an den Bach, sondern nach hinten zum kleinen Bächlein. Dort würde Michel, der später nachkam, perfekt nebenan Platz finden. Während Christoph sein neues Staufach weiter optimierte, legte ich mich an die Sonne und genoss die Stille.

Michel kam am Nachmittag mit seinem Bus. Ich kochte uns ein schnelles Abendessen. Danach gab es für die Beiden eine Whisky-Degustation und ich feierte mit Vodka-Redbull mein bestandenes Vorstellungsgespräch. 😉

Am Sonntag, nach einem ausgedehnten Frühstück, machten wir unsere Fahrräder fahrbereit. Jean-Marc hatte sein Fahrrad in den Kofferraum gepackt und kam zu uns. Zusammen fuhren wir auf den Fisetenpass. Gemächlich kämpften sich unsere Räder die knackigen Steigungen hoch. Oben genossen wir die Aussicht, bevor wir wieder ins Tal schossen. Im Restaurant bei der Seilbahnstation lud uns Jean-Marc zu einer Belohnung ein. 

Zurück beim Stellplatz assen wir noch die von Michel mitgebrachten Steaks, bevor wir dann langsam ans Aufbrechen dachten. Unterwegs verabschiedete sich noch Christoph's Batteriecomputer mit einem bissigen Geruch. ☹️

Freier Stellplatz Urnerboden

grosszügiger Kiesplatz zwischen Bach und Moor

kostenlos, keinerlei Versorgung, kein Sat- oder Radio-Empfang, Grillstellen

Koordinaten: 46.900772, 8.933910

Kommentar schreiben

Kommentare: 0