· 

Outdoor-Fondue und ein neues Fahrrad

Ein weiteres Mal ging es direkt nach der Arbeit nach Schattdorf zur BikeWelt Gisler. Christoph gab sein Fahrrad ab, da er sich eine neue Schaltung gönnt und ich durfte mein Packster abholen. Die Übergabe war unterhaltsam, professionell und dauerte wie erwartet weit über den Ladenschluss hinaus. Anschliessend verzichteten wir darauf ein weiteres Mal in der Pouletburg zu essen und fuhren direkt zum Übernachtungsplatz im Brunnital. 

Am Samstag fuhren wir weiter auf den Urnerboden. In der Chäsi holten wir uns eine feine Fondue-Mischung. Dabei bemerkten wir, dass durch Herabfallen einer Halterung der Wasserhahn im Badezimmer lief. Das am Morgen mühsam gebunkerte Quellwasser lief direkt auf den Kiesplatz. Also erst mal die Reserve wieder umfüllen.
Natürlich mussten wir mit dem Packster sofort nach Ankunft eine erste Ausfahrt machen. Ich fuhr mit Ginger ins Dorflädeli. Christoph fuhr in die Chäsi und holte dort neues Wasser. Am späten Nachmittag fuhr ich nochmals für eine kurze Ausfahrt los.

Wir waren mit Freunden verabredet. Zwei Campingbusse, ein Dachzelt und unser Wohnmobil trafen sich zum geselligen Outdoor-Fondue. Öti kam bereits um die Mittagszeit an und kämpfte sich mit dem Bike die steilen Hänge hoch. Benny und Oli kamen am späteren Nachmittag.
Fürs Fondue auf dem Feuer hatte Christoph extra lange Gabeln gebastelt. Für mich gabs eine Cervelat. Am Feuer gesellten sich auch unsere Dachzelt-Nachbarn dazu. Er liess noch kurz seine Drohne fliegen und machte ein paar interessante Fotos. Trotz der bereits ziemlich frischen Temperatur sassen wir alle zusammen lange draussen ums Feuer. 

Am Sonntag reiste Benny direkt nach dem Frühstück ab. Christoph und Oli sattelten die Räder und fuhren auf den Klausenpass, Öti fuhr lieber querfeldein. Ich wärmte mich währenddessen im geheizten Wohnmobil wieder auf.

Nach Rückkehr der Radfahrer gab es zur Stärkung ein Raclette. Anschliessend war Zusammenpacken angesagt. Öti's Autobatterie hatte schlapp gemacht aber die war schnell überbrückt. Noch ein kurzer Schwatz mit den letzten, übrig gebliebenen Nachbarn und dann fuhren auch wir nach Hause.

Es war ein tolles und geselliges Wochenende. Müssen wir unbedingt wieder machen!

Freier Stellplatz Brunnital

kleiner Kiesplatz zwischen Bach und Strasse, sehr ruhig

kostenlos, frisches Quellwasser vom Brunnen

Koordinaten: 46.85578, 8.77136

Freier Stellplatz Urnerboden

grosszügiger Kiesplatz zwischen Bach und Moor

kostenlos, keinerlei Versorgung, kein Sat- oder Radio-Empfang, Grillstellen, Chäsi und Dorfladen in Spirigen

Koordinaten: 46.9007, 8.93357

Kommentar schreiben

Kommentare: 0