· 

Glaubenbieler Passhöhe

Nach langem überlegen, wo wir dieses Wochenende hinfahren könnten, entschlossen wir uns letztendlich für die Glaubenbieler Passhöhe.

Auf dem grossen Wanderparkplatz standen bereits einige Wohnmobile, als wir ankamen. Wir suchten uns auf dem schrägen Platz eine möglichst ebene Ecke, da wir uns nicht auf Keile stellen wollten.

Es brennte bereits der Hunger in unseren Mägen, als wir angekommen waren und so heizten wir unserem Grill ein. Ein kleiner Verdauungsspaziergang fühlte sich wesentlich länger an, als die Zeitangabe auf dem Wanderwegweiser vermuten lies. Sicherlich auch, weil Ginger in der dünneren Luft hier oben etwas mehr Mühe mit dem Atmen hatte. In solchen Situationen macht sich ihr Herzfehler sofort bemerkbar. 

Nach dem Frühstück fragte Christoph, was wir heute tun wollen: Velofahren oder Relaxen? Wir kannten beide die Antwort, wenn es auch unterschiedliche waren: Er ging Velofahren, ich relaxte und widmete mich meinem Buch. Drei Stunden kämpfte er sich über neu angelegte Wanderwege und erklomm über 1000 Höhenmeter.

Nach seiner Rückkehr machten wir uns zu Fuss zur Alp Glaubenbielen auf. Es hatte leicht geregnet und war frischer geworden. Spannend wurde es, als sich urplötzlich eine Wetterfront näherte. Man sagt ja, dass das Wetter in den Bergen schnell umschlagen kann, aber so extrem hatte ich es noch nie erlebt. Mit den ersten Tropfen kamen auch heftige Sturmböen. Die Gäste flüchteten ins Gasthaus, während draussen alles von den Tischen gefegt wurde. Der Sturm hatte uns nur am Rande gestreift. Durch Luzern fegte er mit Böen bis zu 140 km/h! Wir harrten aus bis es zu regnen aufhörte.

Wanderparkplatz Glaubenbieler Passhöhe

grosser Wanderparkplatz an der Verbindungsstrasse, Verkauf von Käse, Honig und mehr, gekühlter Verkaufskasten am Infostand, Alprestaurant 20 Gehminuten entfernt. 

kostenlos, Ver- und Entsorgung kostenlos in Giswil

Koordinaten: N46°49.093  E8°05.125

Kommentar schreiben

Kommentare: 0