· 

Bergruh - WC-Raum pimpen

Nach einem anstrengenden Mittwoch übernachteten wir in der Bergruh. Christoph fuhr frühmorgens zur Arbeit während ich alleine hier blieb.

Mein Fitnessprogramm bestand darin die drei Ster Brennholz, die der Förster fälschlicherweise nicht auf den Vorplatz gekippt hatte, auf die vorgesehenen Regale zu verteilen.

Die Zisterne musste gereinigt werden. Das Regenwasser jetzt fliesst durch einen Grobfilter in die Zisterne. Die Wasserleitung muss ich nochmals überarbeiten. Eines der verzinkten Stahlrohre rostet. 😵

Vom Stromerzeuger habe ich ein Stromkabel direkt in die Küche gezogen. Nun haben wir eine Steckdose für die Kaffeemaschine, die nur mit laufendem Generator funktioniert. Das hat den Vorteil, dass die Batterien nicht mehr durch die hohe Stromentnahme gestresst werden.

Am Donnerstag war es beinahe sommerlich warm und am Sonntagmorgen lag wieder Schnee. Aprilwetter...

Am Samstag kam Christoph wieder her, um uns gemeinsam dem WC-Raum zu widmen. Vor einiger Zeit hatten wir ihn bereits auf schön getrimmt, doch das war nicht das Ende. Wir unterteilten den Raum. Die ursprüngliche Idee war, so einen Windfang zu erzeugen, damit die Wärme vom Duschraum nicht entweicht, wenn man den Raum betritt. Im vorderen Teil werden wir eine kleine Werkstatt einrichten.

Den alten Gartengrill haben wir abgebaut. Hier kommt demnächst was besonders Schönes hin.

Vor unserem Sommerurlaub werde ich nochmals ein paar Tage hier verbringen. Ich freu mich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0