· 

Bergruh - Tiefbauarbeiten

Die Wetterprognose war für diese Woche so gut, dass ich unbedingt herkommen wollte, um im Garten zu arbeiten. Als Christoph am Mittwoch um halb 6 aufstand, schälte auch ich mich aus dem warmen Bett. Meine Hunde schauten mich ganz ungläubig an. 😂 Ohne grosse Verkehrstaus schaffte ich es her und stand bereits kurz nach sieben im Garten. 

Das untere Blumenbeet hab ich verkleinert, sodass man mit dem Rasenmäher oder der Schubkarre durch kommt. Die hässlichen Beton-Platten vom Gehweg wurden durch Naturstein ersetzt. Ich füllte die Zwischenräume der Gehwegsteine per Hand mit Beton. Memo an mich: nie wieder ohne Handschuhe mit Beton arbeiten! Man ruiniert sich die Finger. Äusserst schmerzhaft wenn man sich die Fingerkuppen aufschmirgelt und an den Steinen aufschneidet. 😭

Das Wasserfass bekam einen Anschluss zur Wasserentnahme. Ein Rohr führt vom Fass weg und endet bei der Ecke vom Gehweg mit einem Wasserhahn. Wieder war die Spitzhacke mein treuer Begleiter. Die Steine wegzukloppen war einfacher als das Rohr drum herum zu verlegen. Leider leckte die Konstruktion beim Reduziertstück direkt nach der Fassverschraubung. Trotz diverser Versuche wurde es nicht besser. Ich werde nächste Woche zusätzliches Material besorgen müssen. Die Mauer bei der Treppe habe ich auf Christoph's Drängen hin ebenfalls neu gemacht. Nachdem er sich an der Ecke sein Knie blutig geschlagen hatte, gingen mir die Argumente endgültig aus. 😉 

Ich wollte den Backofen vom Holzherd endlich testen. Wie man sieht fehlt mir die nötige Erfahrung. Immerhin war der Kern geniessbar. Übrigens ein Tirolercake.

Ich erwachte auch am Sonntag bereits um sieben Uhr, wurde dann aber genötigt noch etwas liegen zu bleiben. 😚 Wir genossen die letzten Sonnenstrahlen und waren kurz vor Sonnenuntergang wieder zuhause.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0