· 

Bergruh - Quarantäne kann so schön sein

Während Christoph in der Reha ist, erfreue ich mich einmal mehr an der Bergruh. 

Die Solaranlage bzw die Batterien kamen an ihre Leistungsgrenzen. Dicker Schnee lag in den ersten Tagen auf den Panels und die kalten Temperaturen machte die Angelegenheit für die Batterien nicht einfacher. Zur Unterstützung musste ab und an der Generator ran. Schliesslich wollte ich nicht auf mein abendliches TV-Programm verzichten. 😉 

Der viele Schnee war nicht nur für die Solaranlage ein Problem. Im oberen Bereich der Zufahrtsstrasse wird nicht geräumt und mein 4x4 kam ziemlich an seine Grenzen. Am Dienstag war der Schnee nicht mehr frisch: antauen, Regen, erneutes gefrieren und obendrauf neuer Schnee. Bereits die Abfahrt war abenteuerlich. Der BMW schlitterte wie auf Seife den Weg hinunter. Der Rückweg war ähnlich aufregend. Mehr als Schritttempo lag nicht drin, sonst scharrte er sofort im Leeren. Aber ich musste meine extra angeschafften Schneeketten nicht testen. 👍

Derweil in Davos... Auch wenn das Essen nahezu ungeniessbar zu sein scheint, so schlecht kann die Zeit bei diesem Wetter nicht sein. 😉

Selbstverständlich gab es die eine oder andere Kleinigkeit, die ich in der Zeit "optimiert" habe.

Die Gästebetten werden leider viel zu selten benutzt, weshalb ich mich dazu entschloss daraus ein Sofa für's Wohnzimmer zu machen. Ich nahm erst von beiden Betten die Lehnen und machte daraus ein grosses Sofa. Das war wie befürchtet viel zu gross für die kleine Stube. Kurzerhand hab ich halbiert. Die Matratze wurde in zu Sitzkissen geschnitten. Diese werden zuhause mit einem passenden Stoff bezogen. Momentan muss der Bettüberwurf reichen. Aus dem ausziehbaren Teil des Bettes konnte ich noch ein einfaches Bettgestell basteln. Nach einem ausgiebigen Test des Sofas, beschloss ich, dass ausziehbare Beinauflagen perfekt wären. Die Umsetzung war nicht schwer, da das ursprüngliche Bett dieses vorsah. Für den perfekten Schnitt der Frontblende konnte ich endlich mein Weihnachtsgeschenk, die Akku-Handkreissäge, einsetzen. Das kleine Ding ist super.

Heute wäre meine Zeit in der Bergruh vorerst zu Ende gegangen. Allerdings wollten die Ärzte Christoph eine weitere Woche da behalten. Was mich betrifft: bleib ich halt noch länger hier.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Claudia (Donnerstag, 24 Januar 2019 23:31)

    Besch eifach scho en Tusigsassa, was Du alles chasch. Gseht total gmüetlich us - gratuliere.