· 

Poulet an Senfsauce

Gleich vorneweg: dieses Rezept ist nur für Senf-Liebhaber! Der Geschmack ist sehr intensiv und entsprechend nicht für jedermann.

Rezept für 2 Personen

Schwierigkeit: einfach

Zeit: Zubereitung 10 Minuten, Kochen ca. 15 Minuten

 

50 gr       Grober Pommery-Senf

20 gr       Milder Migros-Senf

350 gr     Poulet-Geschnetzeltes oder Brüstchen

80 gr       Bratspeck-Scheiben

1 dl         Weisswein

4 dl         Halbrahm

4 Stk       eingelegte, getrocknete Tomaten, kleingehackt

6 Stk       frische Thymian-Zweige

1/2 TL     (smoked) Paprikapulver

Salt und Pfeffer

 

Den Senf mit Salz, Pfeffer und Paprika in einer Schüssel mischen. In der Hälfte davon das Fleisch marinieren und 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Den Speck in 1cm-Scheiben schneiden und in der Bratpfanne knusprig braten. Den Speck auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Das Fett vom Speck aber in der Pfanne lassen. Das Fleisch scharf darin anbraten (nicht durchbraten). Zum Speck legen. 

Den Wein in die Pfanne geben und gut aufkochen. Die Reste vom Anbraten mit einem Spachtel lösen (hier liegt der richtig gute Geschmack).

Den restlichen Senf und Rahm beifügen. Fleisch, Speck, Tomaten und den frischen Thymian ebenfalls in die Sauce geben.

Hitze reduzieren und ca. 15 Minuten kochen lassen bis die Sauce die gewünschte Dicke hat. Eventuell etwas Wasser beifügen, falls sie zu dick wird.

Im ursprünglichen Rezept nimmt man Dijon-Senf. Der war uns aber viel zu bitter. Wir nehmen den groben Pommery  und milden Migros-Senf.

Dazu passen Pasta, Reis oder Bratkartoffeln.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0