· 

Bergruh - Wohnzimmer streichen

Der nächste Raum wurde, bewaffnet mit Pinsel, Farbrolle und Farbeimer, bereits vor Wochen in Angriff genommen. Vor meinem Urlaub wollte ich das Streichen endlich erledigt haben.

Das Wohnzimmer ist mit seinen nicht mal 13qm recht übersichtlich und trotz meiner kleinen Körpergrösse kann ich die Decke bequem berühren. Beste Voraussetzungen für's Streichen. Allerdings geht das Über-Kopf-Malen auf die Nackenmuskulatur. Ich habe die Decke bewusst etwas satter bemalt. Trotzdem erkennt man die Holzmaserung gut. 

Die Wände wiesen überall helle und dunkle Stellen auf. Ich hab sie deshalb vor dem Lasieren abgeschliffen. Meine Hoffnung war, dass das Holz wieder richtig hell werden würde und ich nur einmal mit der Lasur drüber muss. Es wurde zwar heller, doch leider nicht wie gewünscht. Trotzdem ist das Ergebnis recht zufriedenstellend. Blöd ist nur, dass es wolkig aussieht. Das liegt nicht an einer unregelmässigen Farbauftragung, sondern daran, dass das Holz an sich ungleichmässig braun ist.

Die vierte Wand bleibt vorerst unverändert. Mal schauen, wie das wirkt. Lasieren kann ich sie später immer noch.

Passende Deckenleisten sind inzwischen auch im Eingangsbereich montiert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0